Schünemann am Tannenhausener See

Zusammen mit der DRLG OG Aurich und dem Vorsitzenden von der DLRG Bezirk Ostfriesland Henrik Schultz wurde MDL Uwe Schünemann am Tannenhausener See von der Landtagskandidatin Saskia Buschmann empfangen. Die DRLG Aurich versieht dort in der Zeit vom 15. Mai bis zum 15. September ehrenamtlich den Wasserrettungsdienst vor Ort.

Michael Rieken als Vertretung aus dem Vorstand der DLRG Aurich weist zu recht auf die hohe Belastung der Rettungschwimmer in den Sommermonaten hin. Bis zu 3000 Personen verweilen in dem Naherholungsgebiet an heißen Sommertagen. Kleinere Verletzungen gehören zum Tagesgeschäft.

Gerade aufgrund der vergangenen Pandemiejahre hat die DRLG in allen Bereichen Schwierigkeiten die Ausbildung nachzuholen, um ausreichend Personal für die Schwimmunterrichte, den Wasserrettungsdienst und auch den Katastrophenschutz zu stellen. Dies ist eine große Herausforderung, die wir aber meistern werden. Eine gute Ausstattung an Material, Bekleidung, Ausrüstung und Wissen ist für die ehrenamtlichen Wasserretter zwingend notwendig.

Der ebenfalls eingeladenen Vertreter aus Politik haben Herrn Schünemann die Besonderheiten des Naherholungsgebietes dargestellt.

Neben den Themen aus dem Bereich Sicherheit und Ehrenamt wurden auch weitere Themen der Stadtentwicklung angesprochen. Herr Schünemannn kann hier zumindest seine Hilfe anbieten.

„Ich denke, dass das Ehrenamt für die Gesellschaft wichtig ist. Anerkennung, Wertschätzung und gute Rahmenbedingungen sollten der Politik diese Leistung schon wert sein. Es ist hierbei vollkommen egal, ob das Ehrenamt im Bereich des Sportes, der Hilfsorganisationen, der Kirchen oder anderen gesellschaftlichen Bereichen wahrgenommen wird. Wichtig ist, dass wir als Gesellschaft uns um uns kümmern und nicht jeder nur an sich denkt. Das macht das Leben in unserer freien Gesellschaft erst zu etwas besonderem und schönem“, so Saskia Buschmann.

Themen

Bildung

Bildung ist ein zentrales Merkmal unserer modernen Gesellschaft. Sie ist Gegenstand leidenschaftlicher Diskussionen, weil sie vielfältige Aufgaben erfüllen soll. Sie soll dazu beitragen, eine Persönlichkeit zu entwickeln um ein erfülltes Leben zu ermöglichen.

Ehrenamt

Freiwillige, die sich für die Gesellschaft - im Sport, in der FFW, beim THW, in Kirchen, der Kommunalpolitik, im Bereich der ersten Hilfe (DRLG, Johanniter, Rote Kreuz), der Nachbarschaftshilfe - einsetzen und ihre Freizeit investieren um die Gesellschaft ein klein wenig besser zu machen. Jeder sollte die Welt mit seinem Leben ein klein wenig besser machen.

Familien stärken

Gesellschaft beginnt zu Hause bei der Familie. Allerdings hat sich das klassische Familienbild sehr gewandelt. Heute erleben wir viele verschiedene Konstellationen, die unsere Gesellschaft insgesamt sehr bereichern.

Finanzen

Solide Finanzen im Staatshaushalt sind seit jeher der Garant für eine generationengerechte Politik
und sichert damit auch die Teilhabe aller Menschen an einem gedeihlichen Zusammenleben.
Dazu ist es allerdings notwendig, eine strenge Ausgabendisziplin zu wahren.

Innere Sicherheit

Wir dürfen uns ob der demokratischen Struktur Deutschlands sehr glücklich schätzen und sollten jedweden Angriff darauf unterbinden. Dafür setzt sich die CDU Niedersachsen ein.

Kultur

Die kulturelle Branche hat neben allen anderen Bereichen natürlich auch, wohl am Stärksten gelitten, denn hier ist man besonders auf den persönlichen Austausch angewiesen.

Landwirtschaft

Die vielen Landwirtinnen und Landwirte in unserer Region werden durch die Politik der CDU aktiv unterstützt.
Keinere oder größere Höfe bieten in verschiedenen landwirtschaftlichen Berufen Ausbildungsmöglichkeiten und Arbeitsplätze an. Sie prägen das Landschaftsbild unserer ostfriesischen Heimat.

Prävention

Sicherheitsbedürfnisse zählen zu den Grundbedürfnissen eines jeden Menschen. Erst wenn die Sicherheit gewährleistet ist, kann sich die Gesellschaft um sich als Gesellschaft und nicht um sich als Individuum kümmern.

Energie

Zukünftig wollen wir die Windenergie wieder stärken. Wir setzen uns aktiv dafür ein, dass die Genehmigungsauflagen für die Windkraft sozialverträglich reduziert werden und so schneller Windenergieanlagen gebaut und installiert werden können – offshore wie onshore.